Tamara Doster

BAK Mitglied

Hobby:  Reisen, Tauchen, Radfahren

Bisherige Tätigkeit in der Jugendarbeit:
Als ich im EJBN angefangen habe, hatte ich den Teenskreis Froizeit mitgeleitet und bin seit Beginn auch jedes Jahr beim Konfi-Camp mit dabei.

Danach war ich 2 Jahre lang in verschiedenen Rollen auf dem Zeltlager im Süden Europas mit dabei, sowohl vom EJBN als auch vom EJW Stuttgart aus.  In den folgenden Jahren habe ich als Mitarbeiterin beim Zeltlager in Immenried mitgewirkt und bin seit diesem Jahr nun auch als Hauptleitung tätig. Seit einem Jahr bin ich nun noch zusätzlich Mitglied im BAK.

Jugendwerk 2022 – Welche Vision hast du?
Ich möchte die christliche Jugendarbeit in den Gemeinden weiter unterstützen und ortsgebunden an die Nachfrage anpassen. Zudem soll der Kontakt zwischen dem Jugendwerk und den Gemeinden weiter ausgebaut und das unterstützende Netzwerk verstärkt werden. Die Gemeinden sollen dort Unterstützung und Rat erhalten, wo sie diese für Nötig empfinden.

Doch nicht nur die Arbeit in den Gemeinden soll gefördert werden, auch die Angebote im Jugendwerk selbst, wo Mitarbeiter ankommen, von Gott hören und über den Glauben sprechen können, soll wieder verstärkt aufleben.

Welche Vorbilder gibt es in Deinem Leben? Und warum?
Direkte Vorbilder habe ich nicht.  Ich habe eher Menschen die mich auf meinem Weg bisher geprägt haben. So zum Beispiel mein Professor in Sozialer Arbeit. Er lehrte uns, dass wir vieles von anderen Hören und Lernen können aber dennoch immer in jedem Handeln und Tun wir selbst sein sollen. Nur so sind wir authentisch und können unsere Ziele erreichen.

Mein perfekter Sonntagmorgen:
Gemütlich ausschlafen und dann ein Frühstück mit einem Kaffee. Danach je nach Wetter ein bisschen draußen das Wetter genießen, etwas mit Freunden unternehmen oder gemütlich die Woche auf dem Sofa ausklingen lassen.

 

X